Tony Böhme beendet nach 425 Spielen im Trikot der Lusenkicker seine Fußballkarriere


Fragte man in der Vergangenheit gegnerische Trainer vor Ligaspielen nach deren Einschätzung des Gegners "Schönbrunn", konnte man nicht selten hören: "Das kommt darauf an, ob Böhme spielt". Diese Einschätzungen gehören nun der Geschichte an.

Jahrelang war er Torjäger Nummer eins bei der DJK SG Schönbrunn. Nun beendet Tony Böhme nach 18 Jahren als aktiver Fußballer seine Karriere in der ersten Mannschaft. Auf insgesamt 425 Vereinsspiele sowie eine Marke von nahezu beeindruckenden 300 Toren (Schätzungsweise lt. Vereinschronik) für die Lusenkicker blicken Verein, Fans und Freunde auf die Vita des 37-Jährigen Vollblutstürmers.

Tony Böhme war im Alter von 13 Jahren in die C-Jugend der DJK SG Schönbrunn gekommen, um Fußball zu spielen und um dort, wie sich später herausstellte, seine gesamte Karriere zu bleiben. Sowohl in der B- als auch A-Jugend machte er bereits mit vielen Toren auf sich aufmerksam. Auch wenn Tony nicht immer als Musterschüler vorangegangen war und durchaus seinen Eigensinn zum Vorschein brachte, so suchten doch sein unbedingter Siegeswille und die Kaltschnäuzigkeit vorm Tor im Gemeindegebiet und darüber hinaus seinesgleichen. "So bleiben rückblickend tolle Erinnerungen und viele sportliche Erfolge, wie der Aufstieg in die Kreisliga im Jahr 2005", erinnert Vorstand Josef Pauli.

Kreuzbandriss und Bandscheibenvorfall wegesteckt


Nach dem Aufstieg in der Saison 2004/2005 konnte Tony mehrere Jahre in der Kreisliga spielen, zuletzt allerdings vier Spielzeiten in Folge in der Kreisklasse. Das war jedoch das geringere Übel, sah es doch schon nach einem Karriereende aus. Im März 2013 erlitt er zunächst einen Kreuzbandriss und musste für zwei Spielzeiten pausieren. Als er sich 2015/2016 ins Team zurück gekämpft hatte der nächste Rückschlag – Bandscheibenvorfall. Wieder fast zwei Jahre vollständig von der regionalen Fußballbühne verschwunden. Nach Reha, unzähligen Einheiten im Fitnessstudio, Ergometer, Laufband und einem unwiderstehlichem Ehrgeiz arbeitete er mit 35 Jahren nochmal an einem Comeback – mit Erfolg. In der vorangegangenen Saison gehörte der Routinier wieder zur Stammbesetzung und trug mit 10 Treffern in 21 Spielen seinen Anteil zur Vizemeisterschaft in der Kreisklasse Freyung bei. Auch wenn es zum ganz großen Coup „Aufstieg“ in der Relegation nicht reichte, war es eine erfolgreiche Saison. Nicht nur für den Verein – auch für Tony Böhme. 

Mit ihm verlieren wir einen aktiven Spieler, der unserem Verein mehr als 20 Jahre lang die Treue gehalten hat. Trotz seinem Potenzial und Angeboten anderer Vereine blieb er immer bei der SG - ein Umstand, der ihn zum Vorbild vieler heutiger Spieler macht. Tony war es immer wichtig, im Verein zu bleiben. Egal ob es sportlich gerade gut oder nicht so gut lief. Häufig hat man den Eindruck, dass einige Spieler die Schuld für Misserfolg beim Verein oder beim Trainer und nicht bei sich suchen - und somit schnell an einen Wechsel denken. Das war nie das Naturell von Böhme.

Seine letzte Ligapartie absolvierte der leidenschaftliche Dortmund-Fan bereits am 19. Mai 2019 beim letzten Saisonspiel gegen den TSV Schönberg. Natürlich standesgemäß mit einem Doppelpack. (Endergebnis 2:0 / zum Spielbericht)

Der Verein, die Mannschaft sowie alle Verantwortlichen um Vorstand Josef Pauli danken Tony Böhme für die geleisteten Dienste im Trikot der DJK SG Schönbrunn und wünschen ihm viel Gesundheit und Erfolg auf seinem weiteren Lebensweg.

Und wohl ganz kann es der 37-Jährige ohnehin nicht lassen, und so werden wir sicherlich seine Fußballkünste noch bei dem einen oder anderen Spiel unserer AH Mannschaft bestaunen können.

Verabschiedung von Tony Böhme im Rahmen der Saisonabschlussfeier 2018/2019 | DJK SG Schönbrunn am Lusen 1961 e.V.

Verabschiedung von Tony Böhme im Rahmen der Saisonabschlussfeier 2018/2019 | Foto: Alexander Pauli, DJK SG Schönbrunn am Lusen 1961 e.V.

Partner