Traumwetter und eine überragende Stimmung beim 35. Arber Radmarathon

Wie immer am letzten Wochenende im Juli, fand auch heuer wieder der Arber-Radmarathon statt. Der „Arber“ ist eine der größten radtouristischen Veranstaltungen Deutschlands und lockt rund 7.000 Starter in die schöne Stadt Regensburg. Keine Frage, dass dabei auch die Radsport-Sparte der SG nicht fehlen durfte und so fanden sich mit Josef Hilgart, Michael Reif und Markus Wachtfeitl drei starke Fahrer am frühen Morgen am Regensburger Dultplatz ein.

Pünktlich um 08:00 Uhr ging es dann los beim Massenstart in der Bayerwaldrunde (Tour C) mit stolzen 125 Kilometern (1.400 Höhenmeter). Die ersten 15 km ging es heraus aus Regensburg. Es konnte locker pedaliert werden ohne gleich den Puls in die Höhe zu schießen. Hohe Konzentration durch diverse Kreisverkehre war dennoch geboten ehe unsere SG’ler auf Höhe der Walhalla die ersten Anstiege meisterten. Nach ca. 2:30 Stunden / 55km wurde die Verpflegungsstation bei Sattelbogen erreicht. Im Anschluss  ging es über Zinzenzell, Ochsenberg, Ascha und Falkenfels in Richtung Saulburg zur zweiten Verpflegungsstation, welche in einer Zeit von ca. 4:30 Stunden / 82km erreicht wurde.

Abschließend ging es relativ flott in einer harmonischen Gruppe zum „flachen 40km-Schlußsprint“ vorbei an Wörth an der Donau zurück nach Regensburg. Nach 6 Stunden und 125 Kilometern in den Beinen erreichten Josef Hilgart, Michael Reif und Markus Wachtfeitl müde aber glücklich das Ziel. Anschließend ließen die Sportler gemeinsam im Zielbereich den unfallfreien Tag ausklingen und Revue passieren.

Nachdem der Arber-Radmarathon eine Veranstaltung mit RTF-Charakter (RTF= Radtouristikfahrt) ist werden hier offiziell keine Zeiten gemessen. Jeder Teilnehmer des Arber Radmarathon erhält aber nach Erreichen des Ziels in Regensburg ein Trikot.

Veranstalter ist der Veloclub Ratisbono.

Bericht Rennrad: Das Sportmagazin

Bilder: Arber Radmarathon | Weitere Informationen: Arber Radmarathon - Veloclub Ratisbona | Übersicht: Arber Touren

 

Partner